Wir verwenden Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Wenn Sie mit dem Browsen auf unserer Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information. Ok, ich stimme zu.
NEW MOBILITY WORLD @IAA 2019Frankfurt/Main, 10. – 15. September, 2019
Connectivity

Ein neues Zeitalter: Die Ära von Smart Data und intelligenter Telematik

By Editorial Team on January 25, 2019

Aus Analog wird digital. Der rasante technische Fortschritt der letzten Jahre sowie die Digitalisierung beeinflussen mittlerweile die kleinsten Details unseres Alltags. Und Smart Things sind die Manifestation dieser Entwicklung. Smart Homes, Smart Phones, Smart Cities, Smart Watches. Gegenstände werden und sind intelligent, möglich gemacht durch smarte Daten.

Selbstverständlich machen diese Entwicklungen auch vor der Mobilität nicht Halt. Ob autonome Fahrzeuge oder vernetzte Autos, dank der Digitalisierung ist ein neues Zeitalter angebrochen. Mittendrin intelligente Telematik und Smart Data. Auf der NMW 2018 in Hannover präsentierte eine Reihe von Experten die Möglichkeiten der digitalen Transformation durch eben jene intelligenten Daten und Telematik. Ihre Produkte und Visionen drehten sich rund um das Thema wie man intelligente Fahrtenschreiber und erweiterte Realität im digitalen Logistikgeschäft für den Güterumschlag, die Verbesserung der Sicherheit und die Vorhersage von Ereignissen nutzen kann, die in der Zukunft liegen.

Eben jene Funktionen und Verbesserungen werden im Rahmen der IAA 2019 nicht nur für die Logistik-, sondern auch die Automobilindustrie spannend:

Intelligente Fahrzeugtechnologie gegen die Kriminalität

Diebstahl und Mobilität sind zwei Begriffe, die nicht sehr weit entfernt voneinander liegen. Trailer von LKWs werden aufgebrochen und der Inhalt entwendet, Autos geklaut, Fahrräder gestohlen. Gerade der Diebstahl im Frachttransport, sogenannter Cargo-Crime, steigt. Technologische Hilfsmittel spielen zukünftig eine immer größere Rolle in der Abwehr von Einbruchs- und Diebstahlversuchen. Christian Verschuuren von WABCO nahm dieses Thema zum Anlass Lösungen vorzustellen.

Zwar können intelligente Trailer den Einbrecher nicht Dingfest machen, aber dank moderner Sensorik, Kamerasysteme oder Vernetzung mit Meldesystemen stoßen Auflieger Alarmsignale aus oder melden Einbruchsversuche – während sie passieren. Gerade Alarmfunktionen können sich schnell demotivierend auf Einbrecher auswirken. Doch damit diese modernen Einbruchsicherungen Erfolg haben, müssen die diversen involvierten Parteien an einem Strang ziehen. Spediteure, Transportunternehmen, Sicherheitsbehörden – sie alle müssen gemeinsame Standards entwickeln, damit die Systeme effizient und effektiv arbeiten und Verbrechen senken können.

Vernetzter Frachttransport: Möglichkeiten für Telematik und Digitalisierung in der Logistik

Florian Modrich von Idem Telematics präsentierte anschließend die Möglichkeiten der Digitalisierung und Smart Telematics in der Logistik: Durch zunehmend intelligente Transportkomponente – Fahrzeuge, Fracht, Fahrer – entstehen riesige Mengen an Daten. Diese Daten ermöglichen allen Parteien, ganz egal ob Spediteure, Manager oder Empfänger, mehr Effizienz und Effektivität. Dazu müssten die Datenmengen in eine Datenbank überführt und dort für die verschiedenen Stakeholder analysiert werden. Die daraus entstehenden Ressorts wären hoch personalisierte und spezialisierte Management-Tools, dank welcher intelligente digitale Tools wichtige Entscheidungen treffen – etwa die besten und schlechtesten Fahrzeiten oder Routen für die Fahrer.

Datengetriebene Anwendungsmöglichkeiten

„More data leads to better business.” – Mehr Daten führen zu einem besseren Unternehmen. So äußerte sich Geert-Jan van Nunen von Teraki zu den Möglichkeiten intelligenter Datensätze in der Mobilität  und schlug damit in eine ähnliche Kerbe wie zuvor Florian Modrich. Für van Nunen ist die Sache klar: Je mehr Daten, desto mehr neue Produkte und Services können erstellt werden. Dafür nannte er auf der NMW 2018 auch drei konkrete Beispiele:

  1. Verbesserte Unfallerkennung: Durch intelligente Daten und Telematik können die Folgen von Unfällen bis zu 30 Prozent schneller erkannt werden. Die daraus resultierende höhere Prozesseffizienz wäre gerade für Versicherungen interessant.
  2. Vorausschauende Unfallwarnung: Digitale Helfer können unnormale Verhaltensmuster bereits mehrere Minuten im Voraus berechnen, so frühzeitig vor möglichen Unfällen warnen und im Endeffekt Leben retten.
  3. Vorausschauende Wartung: Bereits in der letzten Woche widmeten wir uns dem Thema Predictive Maintenance in unserem Bericht zum digitalen Aftermarket. Und auch van Nunen bekräftigte die Vorteile von vorausschauender Wartung dank umfangreicher Datensets. Eine höhere Effizienz und weniger Warte- und Arbeitszeit bei der Reparatur.

Vernetzung für kundenzentrierte Services

Schlussendlich präsentierte Marcus Claesson von Daimler Trucks, Buses, and Vans die Möglichkeiten des Internet of Things für kundenzentrierte Möglichkeiten. Denn viele Menschen sind bereits heute durch Konnektivität mit den Trucks verbunden – die Flottenmanager, Spediteure, Fracht Manager – und dank intelligenter Funktionen in den Bereichen Remote Services, Driver Services, Vehicle Services und Fleet Services wird die Produktivität der Branche nur weiter steigen.

Die Technologie für intelligente Services, intelligente Telematik und intelligente Daten ist bereit, bekräftigte Volker Hansen von Fleetboard. Jetzt gehe es darum die Usability zu verbessern und einen wahren Mehrwert für die Kunden und Nutzer zu schaffen.

Bild von Markus Spiske auf Unsplash

Newsletter

Melden Sie sich hier an, um die aktuellsten NMW-Nachrichten und Branchentrends direkt in Ihrer Inbox zu erhalten.